Widerstände überwinden -
Leistung optimieren:

Medical Fitting, der neue Weg zu mehr Leistung auf natürlicher Basis.

Die Medizin von heute hat sich zu einer reinen Reparaturmedizin entwickelt. Sie wird den Anforderungen der Menschen an das Ausschöpfen persönlicher Leistungspotentiale, Verbesserung der Lebensqualität und vor allem der Vermeidung von Krankheiten nicht gerecht. Der Ausweg für viele Menschen scheint in der Verwendung von Dopingverfahren zur Leistungssteigerung oder Medikamenten zur Schmerzlinderung zu liegen.

Das Problem

Ob kleine oder große Bewegungen, alltägliche oder komplexe; jede Bewegung erfolgt in einer Bewegungskette und benötigt verschiedene Muskeln und Gelenke. Je nach Anforderung müssen dafür sehr variable und komplexe Bewegungsmuster durchgeführt werden, die alle eines gemeinsam haben: ist ein Gelenk in seiner freien Beweglichkeit gestört, ist ein reibungsarmes und ergonomisches Bewegen nicht möglich. Andere Gelenke werden unphysiologisch bewegt und auf Dauer überlastet.

Die Ursachen

  • Bewegungsarmut (wer rastet, der rostet)
  • Stereotype Bewegungen (Arbeitsplatz, Schlafgewohnheiten)
  • Einseitige hohe Belastungen (Leistungssport)
  • Verletzungen am Bewegungsapparat
  • Alterung und Verschleiß

Die Folgen

  • Erhöhte innere Widerstände
  • Erhöhter Energiebedarf für Bewegungsabläufe
  • Störung des Bewegungsmusters mit Störung der Technik, Haltung und Belastung.
  • Gefahr von Ausweichbewegungen und Meidungsverhalten
  • Überlastungsschäden an Muskeln und Sehnen mit Schmerzen am Bewegungsorgan, eine zwangsläufige Folge ist nur eine Frage der Zeit!
  • Erhöhter Verschleiß am Gelenkknorpel und damit Wegbereiter für die Gelenkarthrose

Die Lösung

Ein Algorithmus aus:

- spezifische Analyse - individuelle Testverfahren - bedarfsgerechte Anpassung: Medical Fitting

Am Anfang steht die exakte Analyse der individuellen Bewegungsvorraussetzungen, die für exakte und ergonomische Durchführungen von Bewegungsmustern in Sport, Beruf und Freizeit notwendig sind. Komplexe Bewegungen werden in dieser Analyse in viele Einzelschritte unterteilt und die jeweils benötigten Beweglichkeiten definiert. Dies bildet die Grundvoraussetzung für Medical Fitting.

  • Es folgt die Testung der benötigten Bewegungssegmente. Hierfür bietet Medical Fitting verschiedene Testverfahren. Je individueller die Testung durchgeführt werden kann, umso exakter können Gelenksbeweglichkeiten eruiert und Defizite in Bezug auf entsprechende Erfordernisse dargestellt werden. Im Spitzensport ist die Einzelanalyse des Athleten grundsätzlich erforderlich.
  • Analyse und Tests geben ein genaues Abbild der Diskrepanz zwischen den benötigten und den vorhandenen Bewegungsvorraussetzungen und sind die Basis für Medical Fitting. Je nach Anforderung kommen verschiedene Strategien, von der Optimierung des Betriebssports bis zur Einzeltherapie, von der Ergonomisierung eines Werkzeuges bis hin zur Gestaltung eines Autositzes, zum Tragen. Sie haben alle das Ziel, ergonomische Gelenksbeweglichkeiten zu schaffen oder zu erhalten, uns leistungsfähiger zu machen und uns vor Überlastungen und Schmerzen am Bewegungsapparat zu bewahren.

Das Leistungsspektrum

Herausforderung
Umsetzung vorher - nachher

1. Optimierung sportlicher Leistung durch Schaffung der Bewegungsvorraussetzungen für eine perfekte Technik. Damit ermöglicht es Leistungsverbesserung im Spitzensport ohne Doping!!! Das USA Biathlon Team, die "Golftherapie" und Profi Triathleten wie Swen Sundberg vertrauen bereits auf Medical Fitting

  • Analyse dese spezifischen Anforderungsprofils am Bewegungsapparat
  • Reduzieren "innerer Widerstände" 
  • Steigerung von Muskelleistung und Effizienz 
  • Verbesserung der Regeneration 
  • Optimieren der Sporttechnik 
  • Verhindern von störenden Ausweichbewegungen und unphysiologischen Belastungen 
  • Vermeiden von Zwangshaltungen als Ursache für Schäden und Schmerzen am Bewegungsapparat
  • Vermeiden von Schäden an Gelenken, Knorpel und Bandscheiben 

2. Definieren neuer Prophylaxe- und Behandlungsstrategien für Erkrankungen des Bewegungsapparates

  • Ergonomisierung von Mensch, Werkzeug und Maschine 
  • Therapie von Schmerzen an Gelenken, Wirbelsäule, Muskeln und Bändern
  • Bereitstellung einer effektiven Prophylaxe gegen Arthrose, Rückenschmerzen und viele andere Beschwerden am Bewegungsapparat

Die Zielgruppe

Medical Fitting ist eine neue Strategie. Komplexe Zusammenhänge zwischen unserem Bewegungsalltag und unserem Bewegungsapparat bestehend aus Knochen, Muskeln und Gelenken werden neu definiert. Das Ergebnis ist die physiologische Optimierung unseres Bewegungsapparates an individuelle Herausforderungen. medicalFitting erschließt bislang ungenutzte Potentiale für den:

Nähere Informationen finden Sie unter den einzelnen Rubriken

Fallbeispiel I

Andreas Zacherl, 31 Jahre, selbständig in der Baubranche

"Ich habe mir vor Jahren meine Schulter ausgekugelt und hatte fünf Jahre lang Probleme, vor allem beim Sport. Alle Ärzte, die ich deswegen konsultiert hatte, sagten mir, man müsse unbedingt operieren. Schließlich wendete ich mich an Dr. Kreutz, dessen Praxis über meinem damaligen Büro lag. Er untersuchte mich sehr gründlich und nahm sich extrem viel Zeit für die Diagnostik. Dann zeigte er mir Kraftübungen, mit denen ich meine Schulter stabilisieren konnte. Schon nach wenigen Wochen spürte ich eine Besserung nach rund drei Monaten war ich schmerzfrei. Seitdem habe ich keine Probleme mehr. Mittlerweile habe ich den Triathlonsport für mich entdeckt und habe auch die Leistungsdiagnostik im Competence Center Dr. Kreutz wahrgenommen.

Was mir am Competence Center so gefällt ist, dass man dort nicht diese Arztatmosphäre hat. Als Patient fühlt man sich nicht wie eine durchlaufende Nummer. Da wird nicht einfach die Schablone anlegt und nach Schema F operiert. Dr. Kreutz hat sich wirklich Zeit genommen und sich Gedanken gemacht, wie er mir helfen kann. Er hat mir eine Lösung gezeigt, die mir vorher keiner bieten konnte. Es war der für mich unbeschwerlichste Weg und vor allem war er erfolgreich."

Mehr zur Chirotherapie

Fallbeispiel II

Jörg Pfeiffer, 32 Jahre, Lehrer am Gymnasium in Fürth

„Ich kam auf Empfehlung eines Bekannten, der Mitglied im Abu Dhabi Triathlon Team ist, zu Dr. Kreutz, um meine Rückenprobleme behandeln zu lassen. Er diagnostizierte eine Schwächung meiner unteren Rückenmuskulatur. Früher war ich Leistungsschwimmer, aber seitdem ich den Sport nicht mehr intensiv betreibe, habe ich auch nicht mehr im Kraftraum trainiert. Durch Krankengymnastik und Manuelle Trainingstherapie im Competence Center bekam ich mein Rückenproblem jedoch in kürzester Zeit in den Griff. Nach drei bis vier Kraft- und Massageeinheiten war ich schmerzfrei. Seit November 2010 arbeite ich nun am Muskelaufbau, um Rückenbeschwerden aufgrund meiner sitzenden Tätigkeit langfristig vorzubeugen. Wenn ich die Kräftigungstherapie mal eine Zeit lang schwänze, macht sich das sofort bemerkbar. Dann zwickt es wieder.

Die Geräte in der Trainingtherapie sind das beste, was es am Markt gibt. Der Umgang mit den Patienten ist sehr freundschaftlich, als Sportler fühlt man sich hier sehr wohl und die Anleitung ist super. Es gibt für mich also keinen Grund sich nach einer anderen Trainingseinrichtung umzusehen. Und dass man als Hobbysportler auch noch die Leistungsdiagnostik im selben Haus hat und sich trainingstechnisch beraten lassen kann, finde ich super.“

Fallbeispiel III

Susanne Nerreter, 32 Jahre alt, Lehrerin an der Fach- und Berufsoberschule

„Ich kam im September 2010 erstmals ins Competence Center Dr. Kreutz auf Empfehlung eines befreundeten Basketballspielers, der sich dort behandeln ließ. Ich hatte damals ein akutes Schulterproblem, das durch Kräftigungs- und Physiotherapie geheilt werden konnte. Zu der Zeit nahm ich bereits an kleinen Jedermanntriathlons teil, allerdings ohne jegliche Vorbereitung. Durch einen Flyer wusste ich, dass Dr. Kreutz auch Leistungsdiagnostik anbietet, und so machte ich Ende September einen Termin und ließ mir auf Basis der Leistungsdiagnostik Trainingspläne schreiben. Seit Dezember 2010 habe ich mein Triathlontraining darauf aufgebaut und am 18. Juli 2011 schaffte ich das für mich Unglaubliche und konnte bei der Challenge in Roth meinen ersten Ironman in 14 Stunden und 50 Minuten beenden. Davor bin ich lediglich einen Marathon gelaufen, ansonsten habe ich nur meine Trainingspläne verfolgt. In der Zeit verringerte sich mein Körperfettanteil um 13 Prozent.

Einmal pro Woche bin ich im Competence Center zur Kräftigungstherapie. Die Einrichtungen dort sind sehr individuell und das Training ist effektiv und zeitsparend. Im Gegensatz zum Fitnessstudio muss man an keinem Gerät warten, die Geräte werden gleich eingestellt und man ist nach 1 Stunde fertig. Die Atmosphäre ist sehr angenehm und ruhig und das Team geht auf jeden Patienten persönlich ein. Bei Dr. Kreutz hat man einfach eine ganzheitliche, perfekt abgestimmte Trainingsbetreuung mit Arzt, Leistungsdiagnostik Trainingsplan, Kräftigungs- und Physiotherapie. Es ist ein rundes Konzept.“